Lagerwirtschaft

Der Bereich des Teile- und Zubehörhandels mit der Beschaffung und Lagerwirtschaft ist ein wichtiger und sensibler Bereich im Autohaus.

Der vom Kunden sowie dem Kundendienst erwarteten hohen Lieferbereitschaft einerseits steht eine angemessene Kapitalbindung andererseits gegenüber. Zu Gunsten Ihrer Liquidität möchten Sie hohe Lagerbestände vermeiden, was wiederum konträr zur Servicequalität und Ihren Einkaufskonditionen steht, da Sammelbestellung bzw. große Abnahmemengen Ihre Margen verbessern. Das Modul FILAKS.PLUS-Lagerwirtschaft unterstützt Sie auf dem Weg zur optimalen Balance zwischen Lieferfähigkeit, Preis und Bestellweg.

Die Lieferbereitschaft Ihrer Lieferanten sowie der Wiederbeschaffungszeitraum sind die Faktoren, die individuell pro Lieferant berücksichtigt werden müssen. Zentraler Sammelpunkt all dieser benötigten Informationen ist der Artikelstamm.

Jedem Ersatzteil können mehrere Läger sowie Lieferanten zugeordnet werden, wobei zwischen Haupt- und Unterlieferant differenziert wird. Pro Lieferant werden die Bestell- und Lieferwege sowie die Einkaufskonditionen festgelegt. Ebenso kann ein Preiskatalog abgelegt werden, der Sie bei der Anlage bzw. den Bestellungen von nicht im Lager verfügbaren Ersatzteilen unterstützt.

Wenn Sie in Ihrer Region als Ersatzteil-Lieferzentrum (ELZ) für Händlerkollegen und Servicebetriebe aktiv sind, bieten wir Ihnen mit der Erweiterung „ELZ Abwicklung“ in Verbindung mit dem „WEB-Shop“ die passende Lösung zur übersichtlichen Gestaltung für diesen Geschäftsprozess.

FILAKS.PLUS-Lagerwirtschaft enthält alle Funktionen, um ein oder mehrere Lager optimal zu verwalten. Daten und Preislisten können so hinterlegt werden, dass für die Ersatzteilversorgung auch auf alternative Lieferanten zugegriffen werden kann. Automatische Dispositionsvorschläge bzw. Alarmlisten bei Unterdeckung helfen Ihnen beim Optimieren der Lagerhaltung.

Es wurden bisher mehr als 45 Gesamtpreiskataloge unterschiedlicher Hersteller und Lieferanten zum Einlesen innerhalb FILAKS.PLUS realisiert. Aufgrund der parametrisierten Schnittstelle ist die Implementierung Ihres Wunschlieferanten schnell erledigt.

Artikelstamm
Verwaltung
– von Haupt- und Unterlieferanten pro Artikel
– mehrerer Lager pro Artikel
– sämtlicher Gesamtpreislisten pro Lieferant
– der kompletten Einkaufs- und Verkaufshistorie pro Teil
– der kompletten Teileersetzungshistorie
Disposition
– automatische Teiledisposition pro Lieferant, Lagerort
– Bestellabwicklung mit automatischem Datenaustausch
– manuelle Teiledisposition
– Verwaltung unterschiedlicher Bestellungsmerkmale (DispositionsKz.)
– Rückstandsverwaltung

Inventur
permanente Inventur pro Lager
Stichtagsinventur pro Lager
variabler Aufbau von Zähllisten pro Lager
diverse Statistiken, Listen, Auswertungen,
Selektionen mit Übergabe an MS Word/Excel


Erweiterung ELZ-Abwicklung
Diese spezielle Abwicklung wurde für Händler geschaffen, die neben ihrer Tätigkeit als Ersatzteilversorgung für die Werkstatt und den Endkunden als Ersatzteilstützpunkt für Händler und Werkstätten fungieren.

Dazu wurde der Kundenstamm um einen Händlerstamm erweitert.

Hier können pro Lieferadresse Frachtzonen, Spediteure, Frachtrouten, Frachtkonditionen, Lieferrabatte pro Bestellart und Nachlieferung pro Händler festgelegt werden.

Eine eigene Auftragsabwicklung zur Erfassung von Lieferscheinen ermöglicht die schnelle Erfassung von Ersatzteilen, wobei zwischen geforderter und gelieferter Menge unterschieden wird.

Je nach Händlereinstellung wird über die Differenzmenge automatisch eine Bestellung bei dem jeweiligen Lieferanten erzeugt. Über eine eigene Nachlieferungsverwaltung wird bei einem späteren Zugang automatisch ein Nachlieferungs-Lieferschein erzeugt.

Außerdem stehen in der Auftragsabwicklung alle Detailinformationen zu dem jeweiligen Händler, wie offene Nachlieferungen, offene Bestellungen, Ansprechpartner, Umsatz und die gesamte Auftragshistorie, zur Verfügung. Der Ausdruck der Liefer-/Pickscheine kann nach Lagerorten gesplittet auf unterschiedlichen Drucker-Standorten erfolgen.

Eine automatische oder manuelle Lieferscheinfreigabe schließt diesen Prozess ab. Über einen separaten Sammelrechnungsdruck erfolgt die individuelle Rechnungsschreibung.

Ein weiteres Modul der „ELZ-Abwicklung“ ist der WEB-Shop.
Hier können Händler über das Internet die Lieferscheine direkt selber erfassen. Es erfolgt ein sofortiger Abgleich über die Lieferfähigkeit der gewünschten Bestellmengen pro Artikelnummer.

Neben der Bestellung von Artikeln über Artikelnummer können auch Teile als Sonderaktionen angeboten werden. Nach Freigabe des Lieferscheins durch den Händler im WEB-Shop wird je nach Einstellung sofort ein Liefer-/ Pickschein gedruckt und die eventuell vorhandene Differenzmenge zur Bestellung/Nachlieferung bereit gestellt.

Eine Abfrage über den Status von offenen Aufträgen, Bestellungen oder Nachlieferungen des jeweiligen Händlers ist ebenso über das Internet möglich.

Die weitere Verarbeitung der so erfassten Lieferscheine erfolgt analog der internen Abwicklung, wobei die über den WEB-Shop erfassten Pick-/Lieferscheine speziell gekennzeichnet sind.